Rubrik: Marzahn - Hellersdorf

Stendaler Straße

Das größte Gemälde der Welt peppt Plattenbau auf

…meint Architekt Andreas Wunderlich. Die ehemals langweiligen Wohnklötze aus der Wendezeit wurden nicht nur innen modernisiert. Vielmehr wurde die 64.000 Quadratmeter große Fassade aller Bauten mit dreidimensional wirkenden Bildern aufgepeppt. Dieses erste gestaltete „Deutsche Viertel“ ist der Anfang von 45 kunstvoll zitierten Ländern. Die Gründerzeit-Bauten wurden mit Schablonen und Pinselstrichen gefertigt. Sie zeigen Erker, Skulpturen und Stuckgesims. Die noch recht unscheinbaren Türen der Plattenbauten bekamen gemalte Illusionen. Andere Architekturen folgen – von italienischer Renaissance bis zum britischen Stadthaus. So finden im Laufe der nächsten zwei Jahre hier etwa 100 Menschen eine Beschäftigung, darunter allein 30 Jugendliche eine Ausbildung. Dass die Arbeiten dafür mutieren, garantiert die französische Künstlergruppe „Citè de la Création „, die sich in den letzten 25 Jahren darauf spezialisiert hat, heruntergekommene Viertel in aller Welt mit ihren Fassaden-Malereien in attraktive Orte zu verwandeln.
Künstler auch von: www.creative-Stadt.de