Rubrik: Lichtenberg

Storkower Straße / Franz-Jacob Straße

Der Maler Gustavo sorgt an DDR-Plattenbauten für einen bunten Blickfang.
Eine fünfzig Meter hohe Mohrrübe mit Gesicht ziert das Hochhaus der Franz-Jacob-Str. 1/3, auch in den Eingangsbereichen. Die Mohrrübe ist Türgriff.
Das blaue Ungetüm an der Fassade ist ein Geschöpf aus dem Bilderschatz des spanischen Malers Gustavo, der bereits seit Jahren in Berlin-Tegel arbeitet und lebt.
Die Fassadenfarben wurden auf ein mal drei großen Meter Aluplatten gewalzt. Dreiviertel sind einfarbig. Der Rest wurde nach den Linien des Kunstwerkes zurechtgesägt.
Die feierliche Enthüllung fand im Oktober 1999 vor 250 Gästen und dem Geschäftsführer der Prima-Wohnbauten, Klaus-Dieter Heinken, statt.
Quelltext: Berliner Morgenpost und Berliner Zeitung vom 2. Okt. 1999.